Langlaufstöcke

Sehr geehrte Damen und Herren

Schade! Es war geplant, dass wir Sie hier mit unseren Produkten überzeugen können, aktuell haben wir jedoch genau in diesem Bereich leider nichts zu präsentieren. Aber keine Sorge: diese Produkte kommen wieder! Bitte schauen Sie ein andermal wieder vorbei, damit wir Ihnen unsere Produktauswahl zeigen können. Wir freuen uns darauf!

 

Vielleicht können wir Sie heute mit einem anderen Produkt überzeugen?

 

 

 

Langlaufstöcke: Die wichtigsten Kauftipps

Langlaufstöcke sorgen beim Langlaufen für den Schub. Sie helfen Ihnen auf der Loipe, sich möglichst stark nach hinten abzustossen und Schwung zu holen. Laufen Sie klassisch oder im Skatingstil? Hier erfahren Sie, worauf Sie bei der Wahl der Stöcke in unserem Online-Shop achten müssen.

Langlaufstöcke für Klassik und Skating

Bei der Wahl der Langlaufstöcke gilt es nach der Technik zu unterscheiden. Beim klassischen Stil sollte ein Langlaufstock bis zur Achselhöhe reichen. Beim Skating muss der Stock etwas länger sein, nämlich hinauf bis zum Kinn oder gar zur Nasenspitze. Die Stöcke bestehen aus Glasfiber, Aluminium oder sogar aus Carbon, damit sie noch leichter sind.

Mit dem richtigen Griff alles im Griff

Der Griff sollte gut in der Hand liegen und leicht gebogen sein, damit Sie sich optimal abstossen können. Handschlaufen mit Klettverschluss am Handgelenk sorgen für perfekten Halt. Einen Kompromiss bietet das Klicksystem. Die mit Klettverschluss um das Handgelenk befestigte Schlaufe lässt sich mit einem Klick vom Stock entfernen.

Stockteller gegen das Einsinken

Die Stockteller sind aus Kunststoff und verhindern das Einsinken des Stockes im Schnee. Sie sollten nicht zu weich sein, damit sie beim Abstossen nicht umknicken. Bei guten Stöcken sind die Teller austauschbar. Falls Sie nicht gleich gegen Dario Cologna Rennen laufen, sind Sie mit einer herkömmlichen Stahlspitze gut bedient. Wenn Sie die Langlaufstöcke selber testen möchten, können Sie das bei Ihrem SportXX-Fachhändler in Ihrer Nähe tun.