1. Startseite
  2. Crosstraining: das sportliche Multitalent
Crosstraining

Crosstraining: das sportliche Multitalent

img_SPO_BlogP_sdl_BK4_Crosstraining_1280x548px.jpg
30. Juni 2022

Schon mal von Crosstraining gehört? Die Trainingsmethode ist zurzeit in aller Munde. Doch was ist Crosstraining genau, was kann es, welche Sportarten eignen sich dazu und was muss man dabei beachten? Wir sagen es Ihnen.

Was ist Crosstraining?

Cross- what?

Wer bei Crosstraining zuerst an Crosstrainer denkt, hat weit gefehlt. Crosstraining, auch Crossfit genannt, ist eine intensive Trainingsmethode, die einen abwechslungsreichen Mix aus verschiedenen Sportarten ansteuert.

Das Ziel: das gleichmässige Kräftigen von mehreren Muskelgruppen oder die gleichmässige Verbesserung von Kraft und Ausdauer oder auch Flexibilität
Das Wichtigste beim Crosstraining ist das ständige Variieren der Übungen resp. der Sportarten. So können Sie zum Beispiel Klettern mit Schwimmen und Yoga kombinieren. Dies trainiert sowohl die Kraft unterschiedlicher Muskelgruppen als auch die Ausdauer und Flexibilität.

Was muss man beachten?

Das Wichtigste beim Crosstraining:

die korrekte Ausführung. Dies löst nicht nur optimale Anpassungsreaktionen im Körper aus, sondern schützt auch vor Verletzungen. 
Arbeiten Sie also immer zuerst an Ihrer Technik. Sobald Sie die Bewegungen beherrschen, können Sie sie regelmässig ausüben und schlussendlich die Intensität steigern.

img_SPO_BlogP_sdl_TB2_Crosstraining.jpg

Für was ist Crosstraining gut? 5 Vorteile

1. Crosstraining ist ein Allroundtalent

Crosstraining macht Sie rundum fit und hat positive Effekte auf:

  • Kraft
  • Ausdauer
  • Herz-Kreislauf-System
  • Mobilität
  • Geschwindigkeit, Koordination und Agilität
  • Balance
  • Bewegungspräzision
  • Elastizität, Flexibilität und Beweglichkeit
     

2. Geringe Verletzungsgefahr

Durch die Variation der Übungen wird die Belastung auf die Gelenke, bestimmte Muskeln und das Bindegewebe verringert. Crosstraining ist somit eine effektive Verletzungs- und Überlastungsprophylaxe.
 

3. Optimale Erholung und Regeneration

Bei Verletzungspausen oder Regenerationsphasen kann sich das Crosstraining positiv auf den Heilungs- und Regenerationsprozess auswirken.
 

4. Verbesserte Stabilität und Körperhaltung

Crosstraining beansprucht alle Körperbereiche und vermeidet so einseitige Belastungen
 

5. Mehr Fun und Motivation

Eines kommt beim Crosstraining sicher nicht auf: Langeweile.
Crosstraining ist extrem abwechslungsreich und hat so auf viele Sportler:innen einen motivierenden Effekt. Dranbleiben? Mit Crosstraining ein Leichtes.

SXX_fok_Bike_FS_2019_JEE_181203_09029_eciRGB_master.jpg

img_SPO_BlogP_TB2_Crosstraining_Langlaufbild.jpg

Welche Ausrüstung brauche ich?

Das kommt ganz darauf an,

für welche Kombination aus Sportarten Sie sich entscheiden. Die beliebtesten und geeignetsten sind: