Yoga Vorteile

Warum Yoga?

Von den Vorteilen über die Yoga-Arten bis hin zu Anfängertipps unser Guide zur perfekten Yoga-Session:

«Jeder Mensch kann Yoga machen, solange er atmen kann.» Wenn der Alltag fordernd ist, ist die persönliche Balance umso wichtiger. Yoga ist viel mehr als nur ein sportliches Training. Die regelmässige Ausführung von Yoga Übungen, die mit Atemtechniken und Meditationen kombiniert werden, geben Ihnen die Kraft, innere Ruhe zu finden und zu bewahren. Das intensive Training für den ganzen Körper ist ein willkommener Nebeneffekt.

Entspannung beginnt in den äusseren Schichten des Körpers und dringt bis in die tiefen Schichten unserer Existenz vor.

Warum Yoga machen? Wie Yoga wirkt.

Endlich mal durchatmen: In der Regel benutzen wir nur 10 Prozent unseres Lungenvolumens. Yoga hilft Ihnen, dieses Volumen zu vergrössern und das Potenzial Ihrer Lunge auszuschöpfen. Durch die gezielte Dehnung des Brustraums durch Rückbeugen und achtsame Atmung lösen sich Verspannungen, was Ihnen hilft, besser loszulassen. Bei regelmässiger Yoga-Praxis stimulieren und stärken Sie also Ihre Lunge und fühlen sich so freier, klarer und bewusster. 

Mann Yoga Sonne
Altes Paar Meditieren

Welche Vorteile hat Yoga konkret?

  • Stressresistenz und emotionale Stabilität: Yoga regt während der Praxis den Parasympathikus an, den Teil des Gehirns, der auch für die Entspannung zuständig ist. Die Folge: Die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol wird gehemmt und Sie können sich besser entspannen. Die bewusste Atmung ist ein praktisches Tool, auch in stressigen Situationen bewusst runterzufahren.
     
  • Harmonisierung der Hormondrüsen und Regulierung des Hormonhaushalts: Yoga unterstützt die Arbeit der Schilddrüse und beugt dabei Fehlfunktionen des Organs vor. Nervosität und Schlaflosigkeit beugen Sie so gezielt vor.
     
  • Stärkung des Herzens, Anregung der Blutzirkulation, höhere Konzentrationsfähigkeit: Durch die bewusste Atmung wird mehr Blut und somit auch mehr Sauerstoff in unseren Kreislauf gepumpt. Die Folge: Unsere Gehirnleistung erhöht sich und wir haben klarere Gedanken und mehr Energie.
     
  • Dehnung der Faszien: All unsere körperlichen Systeme sind durch Faszien verbunden, die Bindegewebshäute, die unsere Organe, Muskeln, Knochen, das Gehirn und unser Rückenmark umschliessen. Werden diese einseitig belastet oder zu wenig bewegt, verkleben sie. Was passiert? Wir haben Verspannungen, Durchblutungsschwierigkeiten, eine geringere Leistungsfähigkeit und Beweglichkeit sowie chronische Schmerzen. Beim Yoga als perfektes Faszientraining dehnen Sie Ihre Muskeln wie bei keiner anderen Sportart. 
     
  • Dehnung der Muskeln, starke Wirbelsäule: Durch die Dehnung beim Yoga erhalten Sie lange, schlanke Muskeln und formen und straffen so effektiv Ihren Körper. Eine starke Wirbelsäule beugt Schmerzen vor und kann Blockaden und Verspannungen lösen.
     
  • Stärkung der Muskulatur, bessere Körperhaltung, erhöhte Flexibilität: Beim Yoga aktivieren und trainieren Sie so gut wie alle Körperpartien. Durch die Stärkung und Dehnung der wichtigen Muskelgruppen erhalten Sie zudem eine bessere Körperhaltung.
     
Yoga Krieger

So fällt der Anfang leicht: Yoga-Essentials zum Starten

Yoga
Yogamatten
Yoga

Finden Sie weitere Inspiration

Running
Trekking
Bike
Yoga