1. Startseite
  2. Sicherheit beim Skifahren – So kommst du heil durch den Winter
Wintersport

Sicherheit beim Skifahren

Winter
8. November 2022

Skifahren macht Spass! Solange nichts passiert. Deshalb solltest du die Sicherheit beim Skifahren auf keinen Fall vernachlässigen. Wir fassen zusammen, worauf du bei Material, Ausrüstung und Fahrweise achten musst, um heil durch den Winter zu kommen.

Skis, Skibindungen & Co.

Egal ob beim Skifahren oder beim Snowboarden: Gut gewartetes und korrekt eingestelltes Material ist das A und O, nicht nur in Sachen Sicherheit, sondern auch wenn es darum geht, den Spass auf der Piste zu maximieren:

 

Skis und Snowboards: Fachmännisch geschliffene Kanten und ein intakter, gewachster Belag sorgen dafür, dass du deine Ski und dein Snowboard bestmöglich im Griff hast und besser gleiten kannst. Viele nützliche Infos zum Thema «Ski-Service» findest du hier.

Winter

Bindungen:

Die Bindungen müssen unbedingt auf deine Skischuhe und dein Gewicht eingestellt sein. Bei Kindern sowie Erwachsenen müssen die Bindungen deshalb jedes Jahr in einem Fachgeschäft neu eingestellt werden, betont die BFU. Grösse, Gewicht und Fahrstil spielen dabei eine wichtige Rolle. Nur so können sie richtig funktionieren und sich beispielsweise bei einem Unfall rechtzeitig öffnen.
 

Ski- und Snowboardschuhe: Mit Ausnahme der Softboots für Snowboards werden Ski- und Snowboardschuhe oft als notwendiges Übel betrachtet. Das muss nicht sein und hat sehr wahrscheinlich vor allem damit zu tun, dass die entsprechenden Schuhe nicht sorgfältig ausgewählt wurden. Deshalb lohnt es sich, für die Suche nach dem perfekten Skischuh ein wenig mehr Zeit einzuberechnen. Denn ein gutes Paar Skischuhe passt wie angegossen und sorgt dafür, dass du maximalen Fahrspass und, auch nach einer langen Wintersaison, keine geschundenen Füsse hast. Zudem spielt auch hier wieder der Sicherheitsaspekt eine Rolle: Je besser du auf deinem Sportgerät stehst, umso kontrollierter und deshalb sicherer bist du unterwegs. Bei SportXX gibt es dafür eine kostenlose Fussanalyse, um einen Skischuh zu finden, an dem man lange Freude hat. Durch Bootfitting kann man den Schuh ausserdem noch individuell an den Fuss anpassen.

Protektoren, Helme & Co.

Neben dem gut gewarteten, korrekt eingestellten und perfekt sitzenden Material gibt es eine Vielzahl an Ausrüstungsgegenständen, die für zusätzliche Sicherheit beim Skifahren sorgen:
 

Helm:

Kaum noch vorzustellen, dass Helmtragen vor nicht allzu langer Zeit als äusserst uncool galt. Mittlerweile hat sich diese Sichtweise glücklicherweise um 180° gedreht und lässt richtigerweise diejenigen dumm dastehen, die eben keinen Helm tragen. Unser Online-Helmberater hilft dir gerne bei der Suche des passenden Modells.
 

Rückenprotektoren: 

Wer Ski oder Snowboard fährt, ist schnell einmal mit derselben Geschwindigkeit wie ein Autofahrer unterwegs. Ein guter Rückenprotektor bietet ein gewisses Mass an Schutz. Besonders empfehlenswert ist er für ungeübte Personen.

Winter

Airbag-Weste:

Die Steigerung des Rückenprotektors ist die Airbag-Weste. Diese bläst sich innerhalb von Sekundenbruchteilen selbst auf und kann Rücken, Brust, Nacken und Schultern vor schwerwiegenden Verletzungen bewahren. Für Freerider gibt es sogar Lawinen-Airbags, die wie ein Rucksack auf dem Rücken getragen werden und im Notfall verhindern sollen, dass man von einer Lawine verschüttet wird. 

 

Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS-Gerät):

Eingeschaltete LVS-Geräte können von anderen LVS-Geräten geortet und verschüttete Personen können so schneller gefunden werden.

Skibrille:

Eine Skibrille verhilft dir zu mehr Durchblick und sorgt so für mehr Sicherheit beim Skifahren – sowohl bei dir als auch bei den anderen Skifahrerinnen auf der Piste. Zudem schützt eine gute Skibrille mit eingebautem UV-Filter deine Augen vor der hohen UV-Strahlung, die im Gebirge herrscht.
 

Sonnencreme:

Auch ein Sonnenbrand kann gefährlich sein. Deshalb zählt die Sonnencreme ebenfalls zur eigentlichen Sicherheitsausrüstung und sollte nie vergessen werden.
 

Kleidung:

Auch gut sitzende und funktionale Kleidung ist essentiell beim Wintersport, denn sie trägt zur Bewegungsfreiheit und körperlichem Wohlbefinden und somit ebenfalls zur Sicherheit bei.

Skivermietung

Ski- und Snowboardvermietung


Gesunder Menschenverstand, Regeln & Co.

Mit gutem Material und zusätzlicher Sicherheitsausrüstung hast du bereits Vieles richtig gemacht, um sicher durch die Skisaison zu kommen. Der wichtigste Faktor ist jedoch bei Weitem dein gesunder Menschenverstand. Denn auch auf der Piste gibt es ganz klare Verhaltensregeln, die das Miteinander sicherer machen. Die Fédération Internationale de Ski (FIS) hat Regeln formuliert, die du zu deiner und zur Sicherheit anderer Ski- und Snowboardfahrer*innen unbedingt einhalten solltest:

  • Nimm Rücksicht auf andere.
  • Respektiere die Fahrspur der anderen und lasse auch beim Überholen immer genügen Abstand.
  • Passe deine Geschwindigkeit und deine Fahrweise deinem Können und den Wetter- und Pistenverhältnissen an.
  • Vergewissere dich beim Einfahren in eine Piste, beim Anfahren nach einem Stopp oder beim Hangaufwärtsfahren, dass dies sicher möglich ist.
  • Halte immer nur am Pistenrand an – nie an unübersichtlichen Stellen.
  • Wenn du auf der Piste zu Fuss auf- oder absteigst, tu dies am Pistenrand.
  • Beachte die Pisten-Signalisation.
  • Hilf, wenn jemand verletzt auf der Piste liegt. Du bist dazu verpflichtet.
Winter

Fazit

Ski- und Snowboardfahren können gefährlich sein. Die Suva spricht von über 33’000 Unfällen mit Ski oder Snowboards pro Jahr. Indem du dein Material gut wartest oder, noch besser, fachmännisch warten lässt, indem du in zusätzliches Sicherheits-Equipment investierst und dich an die grundlegenden Verhaltensregeln hältst, kannst du deine Sicherheit auf der Piste drastisch erhöhen. 

Wir wünschen einen unfallfreien Winter und viele tolle Momente auf der Skipiste.


Entdecke deine Lieblingssportart