1. Startseite
  2. Den Rucksack richtig packen
Wandern

Den Rucksack richtig packen: Darauf musst du achten

Rucksack
6. September 2022

Den Rucksack packen kann jede*r. Den Rucksack richtig packen können nur die Wenigsten. Unsere Tipps machen dich zum Pack-Profi.

Rucksack

Ausrüstung auslegen und sortieren

Bevor du mit dem Packen deines Rucksacks beginnst, solltest du deine komplette Ausrüstung übersichtlich auslegen und dir bei jedem Gegenstand überlegen, ob du ihn wirklich brauchst. Denn auch wenn dein Rucksack perfekt gepackt ist, solltest du trotzdem versuchen, so leicht wie möglich unterwegs zu sein. Es empfiehlt sich, sich nur aufs Wesentliche zu konzentrieren. Um zu überprüfen, ob du auch wirklich an alles Wesentliche gedacht hast, kannst du unsere Wander-Packliste zu Rate ziehen.

Wenn du überzeugt davon bist, dass du deine Ausrüstung beisammenhast, solltest du diese sinnvoll sortieren (Packsäcke oder Kleiderbeutel können dabei helfen, Ordnung zu halten). Am besten teilst du deine Ausrüstung dem Gewicht nach in verschiedene «Ausrüstungsgruppen» ein: Leichte Gegenstände, mittelschwere Gegenstände und schwere Gegenstände.

Kompakte Kleider sparen Platz
Um möglichst viel Platz im Rucksack sparen zu können, ist es hilfreich, die mitgeführte Ersatzkleidung so kompakt wie möglich zusammenzulegen. Im folgenden Video siehst du, wie das geht:

Das Gewicht optimal verteilen

Beim richtigen Packen des Rucksacks geht es vor allem darum, den eigenen Körperschwerpunkt nicht zu sehr nach hinten, nach oben oder auf die Seiten zu verlagern. Dein Rucksack sollte dich also nicht nach hinten ziehen, sollte dich nicht von oben einengen oder nach links oder rechts ziehen. Dies erreichst du, indem du deine Ausrüstungsgegenstände wie folgt packst:

 

  • Die leichtesten Ausrüstungsgegenstände (Schlafsack, KopfbedeckungDaunenjacke, …) gehören im Rucksack ganz nach unten.
  • Mittelschwere Ausrüstungsgegenstände sollten weiter oben gegen hinten verstaut werden.
  • Bei den schweren Ausrüstungsgegenständen (Zelt, Proviant, …) kommt es darauf an, ob du vor allem horizontal oder ob du vorwiegend in hügeligem Gelände unterwegs bist:
  • Beim horizontalen Wandern sollte der Schwerpunkt deines Rucksacks deutlich oberhalb deiner Hüften liegen, die schweren Gegenstände also möglichst nahe am Rücken in Schulterhöhe platziert werden. Wenn du vorwiegend in hügeligem Gebiet unterwegs bist, gehören die schweren Ausrüstungsgegenstände möglichst nahe am Rücken nach weiter unten – knapp über die Hüfte.
  • Kleinigkeiten, die du öfters brauchst und nach denen du im Rucksack länger suchen müsstest (Smartphone, Portemonnaie, Sackmesser, …), packst du am besten ganz zuoberst ins Deckelfach.
Rucksack

Das maximale Packgewicht

Das Gewicht deines gepackten Rucksacks sollte nie höher sein als maximal 25% deines Körpergewichts. Falls du noch nicht so trainiert bist, solltest du auf jeden Fall versuchen, unter diesen 25% zu bleiben.

 


Die optimale Rucksackgrösse

Die Wahl der passenden Rucksackgrösse hängt in erster Linie von der Länge deines Rückens ab. Diese kannst du entweder messen (Oberkante Hüftknochen bis Schulterkrone) oder auf Basis deiner Konfektionsgrösse abschätzen (XS = ca. 41 cm / S = ca. 45 cm / M = ca. 50 cm / L = ca. 55 cm / XL = ca. ab 56 cm).
 


Das passende Rucksackvolumen

Die Wahl des passenden Packvolumens hängt selbstverständlich davon ab, wie umfangreich deine Ausrüstung ist. Es gibt jedoch Erfahrungswerte, die ein Ableiten des passsenden Rucksackvolumens für verschiedene Arten von Touren zulassen:

  • Für eine Tagestour sollte ein Volumen bis zu 20 Liter ausreichen
  • Für eine Mehrtagestour bist du mit einem Volumen bis 35 Liter gut bedient
  • Für Kletter- oder Hochtouren eignen sich Rucksäcke mit einem Packvolumen bis 50 Liter
  • Für längere Backpacker-Abenteuer darf das Volumen auch mal bis zu 80 Liter betragen

Noch mehr Infos zur Wahl des passenden Rucksacks findest du in unserem online Rucksackberater.

Den Rucksack richtig einstellen

Wenn du den perfekten Rucksack für deine Bedürfnisse gefunden und den Rucksack nach allen Regeln der Kunst gepackt hast, musst du diesen nur noch optimal an deine Anatomie anpassen. Wie das geht, erfährst du in dem folgenden Video:

Fazit

Ein Rucksack bedeutet Freiheit und ist dein treuster Begleiter auf deinen Erlebnistouren in der freien Natur oder auf Reisen in exotischen Ländern. Aber nur dann, wenn du den passenden Rucksack gefunden hast, dich auf die wesentlichen Ausrüstungsgegenstände fokussierst, diese optimal packst und den Rucksack so einstellst, dass er sich perfekt an deine Anatomie anpasst.