1. Startseite
  2. Wandersocken: Beratung & Tipps
Wandersocken-Berater

Die richtigen Wandersocken: Darauf ist zu achten

Wandersocken-Berater
3. May 2022

Was genau bieten Wandersocken und wie finde ich die richtigen? Wir schaffen Klarheit und finden die Socken, die zu Ihnen und Ihren Ausflügen passen.

Vorteile und Tipps & Tricks
Zum Wandern kann ich doch einfach meine normalen Socken anziehen? Wer mal länger und strenger unterwegs ist, weiss: Dem ist leider nicht so. Schwitzige, kalte Füsse und Blasen am Ende des Wandertags zeigen, dass normale Socken für Wanderungen nicht genug sind. Damit’s gar nicht erst so weit kommt, legen wir allen Wandersocken ans Herz, die gegen all diese «Boboli» wichtige Abhilfe schaffen. Doch was bieten sie genau, welches Material ist zu bevorzugen und vor allem: Welche Socken passen zu Ihnen? Wir geben Antworten.

Was zeichnet Wandersocken aus und welche Vorteile bieten sie damit?

Im Allgemeinen sind Wandersocken dicker und haben zum Schutz vor Blasen speziell gepolsterte Stellen. Damit die Luftzirkulation gewährleistet ist, sind die Socken zudem meist aus schnelltrocknenden und nicht geruchanfälligen Materialien wie Kunstfaser oder Merinowolle. Kurz, Wandersocken bieten:

  • Gepolsterte Stellen und Schutz vor Reibung und vor Blasen
  • Dämpfung im Fersenbereich, Unterstützung des Fussballens beim Abrollen und rasches Weiterleiten von Feuchtigkeit nach aussen
  • Ausgleichung von Wärme und Kälte
  • Luftdurchlässigkeit und geringere Anfälligkeit für Geruch
  • Einfache Pflege und Robustheit
Wandersocken

Das Einmaleins des Sockenkaufs

Beim Wandersockenkauf sind folgende 4 Punkte zu beachten:
– Höhe 
– Polsterung 
– Material 
– Passform 
 

Höhe

Die Socken schützen Ihre Haut an den Knöcheln und an den Waden vor Reibung. Hier ist also besonders eines wichtig: Die Wandersocken müssen höher sein als die Wanderschuhe
 

Polsterung

Bei der Wahl der richtigen Polsterung kommt es vor allem auf drei Dinge an: die Temperaturen, die Schwierigkeit der Wanderung und die Dauer. Erfahren Sie hier, welche Polsterung die richtige für Sie ist.

  • Keine Polsterung
    Sogenannte Liner. Sehr luftdurchlässig und somit perfekt für heisses Wetter oder als zusätzlicher Schutz unter dickeren Wandersocken.
  • Leichte Polsterung
    Geeignet für warmes Wetter. Hier steht die Feuchtigkeitsregulierung im Vordergrund. Relativ dünn, bieten aber leichten Schutz an wichtigen Stellen wie Fersen und Fussballen. 
  • Mittlere Polsterung
    Gute Polsterung von Fersen und Fussballen. Perfekt für längere Wanderungen und Backpacking und für die Verwendung in gemässigtem und kühlerem Klima.
  • Starke Polsterung
    Generell die dicksten, wärmsten und am stärksten gepolsterten Wandersocken. Optimal für lange Ausflüge, Bergsteigen in schwierigem Gelände und kalte Temperaturen

Material

Kunstfasern oder doch Merinowolle? Bei Wandersocken setzen die meisten Hersteller auf einen geschickten Fasermix. Auch hier kommt es auf die klimatischen Bedingungen, den Untergrund und die Dauer an. Zum Einsatz kommen vor allem folgende Materialien:

  • Merinowolle
    Für den Winter resp. kalte Temperaturen und für längere Wanderungen. Speichern keine Feuchtigkeit und leiten sie stattdessen sofort an den Schuh weiter. Die Füsse bleiben warm und trocken. Ideal für Personen, die schnell kalte Füsse bekommen. Kommt für Komfort und Polsterung vor allem am Knöchel und im Mittelfussbereich zum Einsatz. 
  • Baumwolle
    Für höhere Temperaturen, kürzere Strecken und Stadtwanderungen geeignet. Vorsicht: Ein hoher Baumwollanteil kann dazu führen, dass die Socken Feuchtigkeit aufsaugen und speichern. Dies lässt die Socken schneller Falten werfen, was wiederum Blasen begünstigt. Schlechte Gerüche sind so leider schneller vorprogrammiert.
  • Synthetische Fasern wie Polyamid, Polypropylen und Elasthan
    Diese Fasern wirken feuchten Füssen sowie Geruchs- und Bakterienbildung entgegen. Während Elasthan die Passform verbessert, leitet Polypropylen die Feuchtigkeit besonders gut weiter. Polyamid macht die Socken länger haltbar und ist in der Regel abriebfester als Polyester und kommt somit meistens an stark beanspruchten Stellen wie an der Ferse oder den Zehen zum Einsatz. 

Übrigens: Merinowolle und Kunstfasern sind die perfekte Ergänzung zu Gore-Tex-Schuhen.


Passform

  • Socken müssen glatt anliegen, dürfen keine Falten werfen und nicht rutschen
  • Der Bund sollte nicht einschneiden
  • Bewegungsfreiheit an den Zehen
  • Hoher Komfort

Ein Tipp: Orientieren Sie sich beim Sockenkauf an Ihrer Fuss- und nicht an Ihrer Schuhgrösse. Manche tendieren dazu, grössere Schuhe zu kaufen, was wiederum zum Kauf von zu grossen Socken führen kann.

Die häufigsten Fragen

Wie vermeide ich Blasen?

  • Die Passform muss stimmen, s. Faktoren oben
  • Fester Halt, kein Herumrutschen
  • Trockenes Fussklima: Bei feuchten Füssen bleiben die Socken auf der Haut kleben und es bilden sich Blasen an den entsprechenden Stellen.
  • Bei Pausen Schuhe und Socken ausziehen und den Füssen eine Erholung gönnen.
  • Füsse vorbeugend mit Fusscremes behandeln. Dies macht die Haut weicher und weniger -anfällig für Blasen.
     

Sind mehrere Socken übereinander sinnvoll?
Ja. Wer im Militär war, weiss: Bei zweilagigen Socken resp. zwei Socken reiben die Socken aneinander statt an der Haut. Besonders Personen mit empfindlicher Haut profitieren davon. Wir empfehlen hierfür dünne Liner, die sich ganz bequem unter dickeren Wandersocken tragen lassen. 


Wie viele Wandersocken brauche ich?
Dies kommt darauf an, wo und bei welchem Klima Sie wandern gehen möchten. Richten Sie sich dafür an den Ratschlägen unter Polsterung aus. Grundsätzlich gilt: Für jedes Klima braucht’s die passenden Socken. Bei längeren Touren und Temperaturwechseln sind bestimmt mehrere Modelle sinnvoll. 
 

Sollte ich unterwegs meine Socken wechseln?
Dies kommt darauf an. Zwei Paar Wandersocken sind besonders dann sinnvoll, wenn Sie auf längeren Touren feuchte Füsse oder bei steigenden Temperaturen warme Füsse bekommen. 

Wandersocken

Die 11 beliebtesten Socken

  1. Salomon Hiking Performance Pro: mittlere bis starke Polsterung für lange Touren, Bergsteigen und kühleres Klima 
  2. Rohner Fibre Tech: mittlere Polsterung für längere Touren 
  3. Wrightsock Escape Jakobsweg: mittlere Polsterung für längere Touren 
  4. Rohner Fibre Light: leichte Polsterung für warmes Wetter 
  5. Trevolution Trekking: mittlere Polsterung für längere Touren
  6. Falke TK2: mittlere bis starke Polsterung für lange Touren, Bergsport, kalte Temperaturen
  7. Rohner Fiber High Tech: starke Polsterung für Bergtouren und kalte Temperaturen 
  8. Salomon Hiking Exit: mittlere bis starke Polsterung für lange Touren, Bergsport, kalte Temperaturen
  9. Falke TK2 Wool Women (auch als Herren-Modell erhältlich): leichte bis mittlere Polsterung für längere Touren und kälteres Klima 
  10. Rohner Trek’n Travel: leichte Polsterung für warmes Wetter und kurze Touren 
  11. Icebreaker Hike + Light Crew: leichte Polsterung für warmes Wetter

Topmarken


Fussanalyse

Kostenlose 3D-Fuss- und Laufanalyse


Alles über Ihre Lieblingssportarten