1. Startseite
  2. Shop the Look

Sportfilme: Zeitvertreib für schlechtes Wetter…


…und Motivation zu Höchstleistungen.

Filme sind nicht nur Unterhaltung, sie inspirieren und motivieren auch. Sportfilme beispielsweise lösen beim Publikum im besten Fall die Lust aus, selber aktiver zu werden, mehr aus sich herauszuholen – oder ganz einfach eine neue Sportart auszuprobieren. Und im schlechtesten Fall bieten sie zumindest schöne Bilder und kurzweiligen Zeitvertreib. Wir haben eine kleine aber feine Liste besonders gelungener und faszinierender Sportfilme für Sie zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Entdecken, gute Unterhaltung – und vor allem ganz viel Motivation, um selber aktiv zu werden!
 

Skifahren
1. Streif – One Hell of a Ride (Dokumentarfilm, 2014)

5 grosse Athleten bei ihrer Vorbereitung auf eines der Highlights jeder alpinen Skisaison: die Hahnenkamm-Abfahrt auf der legendären «Streif». Ein vielschichtiger Film, der bei aller Hochachtung, die er den Protagonisten schenkt, nie ausser Acht lässt, dass es auch einer gehörigen Portion Wahnsinns bedarf, wie eine Kanonenkugel einen vereisten Berg herunterzuschiessen.
​​​​​​​
 

Snowboard
2. The Art of Flight (Dokumentarfilm, 2011)

Begleiten Sie Profi-Snowboarder Travis Rice und 16 der weltbesten Fahrer beim Freeriden und erleben Sie Snowboarden auf eine Art, wie Sie es noch nie erlebt haben. So grossspurig das auch klingt, wahr ist es trotzdem. The Art of Flight gilt auch 9 Jahre nach der Veröffentlichung als einer der besten, wenn nicht sogar der beste, Snowboardfilm.
​​​​​​​
 

Eishockey
3. Mighty Ducks (Spielfilm, 1992)

Der perfekte Sonntagnachmittag-Familienfilm und einer jener Goodfeel-Movies mit der optimalen Balance zwischen Herz und Humor. Der Plot ist schnell erzählt: Arroganter Sack übernimmt widerwillig ein aus lauter liebenswerten Losern zusammengesetztes Jugend-Eishockeyteam. Wird er an dieser Aufgabe wachsen, sich zu einem besseren Menschen entwickeln und die Kids auf die Siegerstrasse bringen? Aber sicher doch! 

​​​​​​​
 

Boxen
4. When we were Kings (Dokumentarfilm, 1996)

Wenn eine Sportart auf eine ausserordentlich charismatische und talentierte Persönlichkeit trifft, passiert Aussergewöhnliches. When we were Kings zeigt dies exemplarisch am Beispiel Muhammad Ali und dem legendären «Rumble in the Jungle» – und zeichnet ein mitreissendes Bild vom Boxen, von Ali selber und davon, wie viel Sport auslösen kann, weit über die Sportart hinaus.
​​​​​​​
 

Basketball
5. The Last Dance (Dokuserie, 2020)

Die 10-teilige Dokuserie über die goldene Ära der Chicago Bulls in den 90er-Jahren – und selbstverständlich vor allem über Michael Jordan und seinen unbändigen Willen, dem Erfolg alles unterzuordnen. Dass man sich dabei auch auf ein Wiedersehen mit Scottie Pippen, Dennis Rodman, Trainer Phil Jackson und auf viele weitere faszinierende Persönlichkeiten aus der damaligen Zeit freuen darf, ist ein weiteres Schmankerl für alle Basketball-Aficionados!
​​​​​​​
​​​​​​​

Trailrunning
6. The Barkley Marathons: The Race That Eats Its Young (Dokumentarfilm, 2014)

Einer der brutalsten Trails, 35 Teilnehmer pro Jahr, ein äusserst schwieriges Anmeldeverfahren und nur 15 Finisher in 25 Jahren. «The Barkley Marathons: The Race That Eats Its Young» offenbart einen Einblick in die Welt von Lazarus Lake, dem Erfinder von The Barkley Marathons, und zeichnet ein herrlich skurriles Bild eines wahrhaft einzigartigen Sportevents. Macht übrigens auch Nicht-Läufern einen Heidenspass!

​​​​​​​

Outdoor
7. Mountain (Dokumentarfilm, 2017)

Wer die Berge, das Abenteuer draussen in der wilden Natur und epische Bilder liebt, wird auch Mountain lieben. Denn er erzählt von dem Verhältnis zwischen Mensch und Berg und wie sich dieses während der Jahre entwickelt hat. Und dass man einen Berg nie «bezwingen» kann, sondern nur sich selber. Kein Action-Film, aber eine Ode an die Natur, die Berge und auch ein wenig an den Menschen. 

​​​​​​​

Welche Sportfilme, Reportagen oder Dokumentationen über einen bestimmten Sportler oder Ihre liebste Sportart ziehen Sie regelmässig in den Bann? Und motivieren Sie dazu, selber aktiv zu werden? Verraten Sie es uns auf info@sportxx.ch.