1. Startseite
  2. Schneeschuhlaufen
Schneeschuh-Routen

Die schönsten Schneeschuh-Routen


Wandern mit erhöhtem Schwierigkeitsfaktor
Was früher in schneereichen und meist ein wenig abgeschiedenen Gebieten eine überlebenswichtige Form der Fortbewegung war, ist zu einem beliebten Wintersport geworden. Die Rede ist selbstverständlich vom Schneeschuhlaufen oder -wandern. Nicht verwunderlich, verbindet doch das Wandern mit Schneeschuhen sportliche Aktivität mit atemberaubenden Naturerlebnissen. Auf Migros iMpuls gibt es jede Menge spannende Infos rund ums Thema Schneeschuhlaufen. Unter anderem auch eine ganze Fülle an wunderschönen Routen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Wir haben fünf davon herausgepickt.

1.    Riffelberg–Gornergrat–Riffelberg: die mit den Viertausendern

Kaum ein anderer Schneeschuhpfad in der Schweiz bietet eine solch grandiose und alpine Aussicht – mehr als ein Dutzend Viertausender stehen in einem weiten Kreis um den Gornergrat, darunter das Matterhorn. Die Route steigt in einem grossen Bogen über meist nur sanft aufsteigende Hänge auf den 3090 Meter hohen Gornergrat.

Start: Riffelberg
Route: zuerst südwestlich und dann in einer grossen Linkskurve zum Riffelsee, dann in etwas Abstand zur Bahnlinie weiter zum Punkt 3037 m und zur Bergstation Gornergrat; zurück auf demselben Weg
Kondition: gut 
Schwierigkeit: leicht bis mittel 
Kennzahlen: 6,7 km, je 600 m Auf- und Abstieg, ca. 4 Std. 
 

2.    Alp Sellamatt: die Gemütliche

Die grosse, leicht hügelige Terrasse bei der Alp Sellamatt mit Sicht auf die zackigen Churfirsten ist wie geschaffen für erste Schneeschuherfahrungen. Nach frischem Schneefall ist sie besonders märchenhaft. Die Route setzt sich aus zwei grossen Bögen zusammen, der östliche Teil folgt einem markierten Schneeschuhtrail, der westliche Teil einer Winterwanderroute.

Start: Alp Sellamatt Route: via Zinggen und Hinterlücheren nach Schribersboden, in einem grossen Bogen um den Thurtalerstofel via Engi wieder zum Schribersboden und dann zurück zur Alp Sellamatt
Kondition: normal
Schwierigkeit: einfach
Kennzahlen: 8 km, je 330 m Auf- und Abstieg, ca. 3 Std. 
 

3.    Flumserberg – Spitzmeilenhütte: Zmittag im Holzwürfel beim Felszahn

In den Flumserbergen wird geklotzt. Steil ragt der Spitzmeilen in die Höhe, mit seinem Felszahn dominiert er die Bergwelt zwischen Sarganser- und Glarnerland. Unweit davon thront an schönster Aussichtslage der grosse, moderne Holzwürfel der Spitzmeilenhütte. Dazwischen warten der weite Talkessel der Alp Fursch und das zauberhafte Madseeli auf sonnenhungrige Schneeschuhläufer – und in der Hütte Hausgemachtes auf knurrende Mägen.

Start: Maschgenkamm
Route: Panüöl – Fursch – Spitzmeilenhütte SAC – Madseeli und zurück bis Panüöl Sessellift
Länge: 11 km; 550 Hm Auf- und 700 Hm Abstieg; 4 h
Schwierigkeit: mittel, bis zur Hütte markiert.
 

4.    Safiental – Turrahus: Walser Geschichte und Bündner Wappentiere

Vor Jahrhunderten sind sie ins Safiental gekommen, bis heute prägen die Walser das abgeschiedene Bündner Tal. Ganz zuhinterst begegnet man ihrer Kultur auf Schritt und Tritt, erklimmt die Alp Tscheurig mit ihren typischen, mit Schindeln gedeckten Safier-Ställen und entdeckt mit etwas Glück Steinböcke aus dem grossen Rudel des Piz Beverin. Am Ziel geht’s zur Einkehr ins Turrahus; im 300 Jahre alten Walserhaus heisst es Kopf einziehen.

Start: Thalkirch, alte Post
Route: Malönia – Alp Tscheurig – Gasslitobel – Guwhütte – Turrahus.
Länge: 4,5 km; je 400 Hm Auf- und Abstieg; 3 h
Schwierigkeit: mittel, markiert.
Besonderheit: Die Tour lässt sich, ebenfalls markiert, abkürzen (2 h).
 

5.    St. Antönien – Alp Valpun: Hinter dem Mond, links, ins Rätikon

Hinter dem Mond, links: Der Slogan des schmucken Bündner Walserdorfs St. Antönien trifft den Nagel auf den Kopf. Ruhe, Weite und Abgeschiedenheit locken auf der Tour zur Alp Valpun, in einer sanften Runde stapft man über sonnige Weiden und quert verträumte Wälder und tief eingeschneite Moore. Die wuchtige Bergwelt des Rätikon von Schollberg, Sulzfluh und Schesaplana sowie die grössten Lawinenverbauungen der Schweiz liefern dazu das Panorama

Start: St. Antönien, Platz
Route: Aschüel – Grossried – Alp Valpun – Capöllerbüel – Grossried – Aschüel – St. Antönien Platz.
Länge: 8 km; je 500 Hm Auf- und Abstieg; 3,5 h
Schwierigkeit: einfach, markiert.
Besonderheit: Im Riedbüel-Wald den Weg nicht verlassen, Wildruhezone.
 

Weitere Routen und mehr

Falls Sie sich für weitere Schneeschuh-Wanderrouten interessieren, gibt es auf Migros iMpuls noch viele spannende Routen. Und auch sonst jede Menge Wissenswertes rund ums Thema Schneeschuhwandern. Viel Spass beim Entdecken!


Unsere Beststeller zum Schneeschuhlaufen