Laufen im Dunkeln

Laufen im Dunkeln

Sehen und gesehen werden
Ganz egal, ob es regnet oder schneit, früh eindunkelt oder neblig ist: Viele Läuferinnen und Läufer möchten auch bei schwierigeren Verhältnissen nicht auf ihre Joggingrunde verzichten. Besonders wichtig sind dabei Sichtbarkeit und eine gute Sicht.  Je nach der gewählten Strecke braucht es unterschiedliche Ausrüstung. Für City Running sind Reflektoren oder reflektierende Running-Bekleidung unverzichtbar, damit Sie von Auto- und Velofahrern gut gesehen werden. Ziehen Sie den Wald der Strasse vor, sollten Sie zusätzlich auf eine gute Stirnlampe setzen, die alle möglichen Hindernisse beleuchtet. Die richtige Ausrüstung kann wesentlich zu Ihrer Sicherheit beitragen und sicherstellen, dass Sie von Velo-, Auto-, Tram- und Busfahrern im Dunkeln gut gesehen werden.

Reflektoren und Leuchtbänder

Reflektoren sind die einfachste Art, auf Strassen sichtbar zu sein. Durch ihre reflektierende Oberfläche werfen sie auftreffendes Licht, beispielsweise von Strassenbeleuchtung oder Autoscheinwerfern, zurück. Die Reflektoren gibt es in Form von Stretchbändern, die Sie direkt am Körper tragen können.


Stirnlampen

Mit einer Stirnlampe bringen Sie aktiv Licht ins Dunkel und machen zusätzlich zur reflektierenden Running-Bekleidung noch mehr auf sich aufmerksam. Laufen Sie lieber über den Waldboden, ist eine Stirnlampe das richtige für Sie, denn sie beleuchtet rechtzeitig alle Stolperfallen und minimiert so die Verletzungsgefahr.