1. Startseite
  2. Funktionsunterwäsche: Merinowolle oder Kunstfasern?
Funktionsunterwäsche

Funktionsunterwäsche: Merinowolle oder Kunstfasern?

Merino
29. November 2022

Funktionsunterwäsche hilft uns dabei, auch die wirklich kalten Tage so richtig zu geniessen. Aber welche Funktionsunterwäsche ist besser? Solche aus Naturfasern wie Merino – oder aus Kunstfasern? Kommt darauf an, welche Eigenschaften Sie suchen.

Funktionsunterwäsche muss viel leisten: Sie soll uns warm halten und gleichzeitig dafür sorgen, dass wir nicht überhitzen . Sie soll zudem schnell trocknen, Schweiss zuverlässig vom Körper wegführen und atmungsaktiv sein. Und uns so während unserer Outdoor-Aktivitäten in der Kälte ein rundum gutes Gefühl geben!

 

Ob Sie dabei auf Funktionsunterwäsche aus Naturfasern oder auf solche aus Kunstfasern zählen wollen, hängt im Wesentlichen davon ab, welche Eigenschaften bei Ihrer Funktionsunterwäsche (und auch bei Ihren Basis-Schichten) besonders stark ausgeprägt sein sollen. Wir haben die generellen Eigenschaften von Naturfasern (anhand der Merinowolle) und von Kunstfasern für Sie unter die Lupe genommen.

Feuchtigkeit

Merinowolle:

Wollfasern sind an der Oberfläche wasserabweisend, deshalb fühlt sich die Funktionswäsche lange trocken an. Selbst dann, wenn die Wolle im Innern der Fasern bereits zirka einen Drittel ihrer Masse an Feuchtigkeit aufgenommen hat.

Kunstfasern:

Kunstfasern nehmen selbst kaum Feuchtigkeit auf. Sie sind jedoch in der Lage, die auftretende Feuchtigkeit mit Hilfe von Hohlräumen im Garn unter Nutzung des Kapillareffektes schnell und effizient vom Körper wegzuleiten. So fühlt man sich in Funktionswäsche aus Kunstfasern eigentlich immer angenehm trocken. Deshalb ist sie äusserst geeignet für hochintensive sportliche Aktivitäten. 

Merino

Körperklima

Merinowolle:

Wolle isoliert auch dann noch hervorragend gegen Kälte, wenn sie bereits einiges an Feuchtigkeit aufgenommen kat. Verantwortlich dafür sind «Luftkammern», die sich im Innern der Fasern bilden. Diese Lufteinschlüsse sorgen zudem für einen schnellen Feuchtigkeitsabtransport und helfen bei der Regulierung der Temperatur.

Kunstfasern:

Durch unterschiedliche Herstellungsverfahren resultieren unterschiedliche Leistungen im Hinblick auf die Isolierfähigkeit von Kunstfaser-Produkten. Dabei gibt es Funktionsunterwäsche, die stärker darauf ausgelegt ist, warm zu halten, und andere, die den Feuchtigkeitstransport ins Zentrum stellt.

Merinowolle

Tragekomfort

Merinowolle:

Wolle hat in Hinsicht auf den Tragekomfort (historisch bedingt) nicht den besten Ruf. Da die Fasern der Merinowolle aber verglichen mit Schurwollfasern wesentlich feiner sind, ist die Merino-Funktionsunterwäsche äusserst angenehm zu tragen und kratzt nicht.

Kunstfasern:

Synthetische Funktionsunterwäsche besteht aus sehr feinen Kunstfasern und ist deshalb sehr angenehm zu tragen und auch für besonders empfindliche Hauttypen geeignet.

Merino

Geruchsbildung

Merinowolle:

Auch nach sehr langer Tragezeit entwickelt Merinowolle keine unangenehmen Gerüche. Deshalb kann sie mehrere Tage lang angezogen werden, ohne dass Sie die Nase rümpfen müssen, was vor allem bei mehrtägigen Touren ideal ist, da Sie Gewicht sparen können. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Bakterien nur schwer an Wollfasern «andocken» können. Merinowolle wirkt also antibakteriell. Zudem besitzt sie selbstreinigende Eigenschaften.

Teile aus Merino können Sie übrigens problemlos in der Waschmaschine waschen. Verwenden Sie ein schonendes Wollprogramm, keinen Weichspüler und keine Waschmittel mit Enzymen und trocknen Sie Merinowolle nie im Tumbler, sondern immer an der Luft.

Kunstfasern:

Auf synthetischen, glatten Fasern können sich Bakterien besser festhalten. Deshalb riecht Funktionsunterwäsche aus Kunstfasern schneller schlecht als solche aus Merino.

Fazit

Vor allem die Tatsache, dass Funktionsunterwäsche aus Merinowolle länger geruchsneutral bleibt, spricht bei längeren Touren für die Naturfaser. Dadurch benötigt man weniger Ersatzkleidung und kann Platz im Rucksack sparen. Zudem fühlt sich Merinowolle auf der Haut sehr angenehm an und verfügt über ausgezeichnete Eigenschaften im Bereich der Temperaturregulierung.
 
Funktionsunterwäsche aus Kunstfasern ist reissfester und «robuster» als diejenige aus Naturfasern. Zudem überzeugt sie durch eine sehr kurze Trocknungszeit Auch synthetische Fasern garantieren höchsten Tragekomfort. Sie verfügen teilweise auch über spezielle Eigenschaften im Bereich der Kühlung oder gegen Geruchsentwicklung. Hier gilt es, die Produktbeschreibung genau zu lesen.


Entdecke deine Lieblingssportart