Das braucht´s zum Laufen

Laufen ist ein idealer Sport  für zwischendurch, weil ein Training praktisch immer und überall möglich ist. Aber auch, weil die Ausrüstung im Vergleich zu vielen anderen Sportarten nicht teuer ist. Zum Laufen brauchen Sie nur zwei Sachen: gute Laufschuhe und der Witterung angepasste Bekleidung.

Welcher Laufschuh ist der Richtige

Welcher Schuh ist der Richtige?

Um es vorwegzunehmen: Den perfekten Laufschuh gibt es nicht.
Jeder Fuss ist so einmalig wie der Mensch. Aber es gibt für jeden Fuss den passenden Laufschuh. Welcher das ist, entscheidet Ihre Fussform, Ihr Körpergewicht, Ihr Laufstil und der Verwendungszweck.
Soll der Schuh im Training getragen werden oder im Wettkampf?
Laufen Sie vornehmlich auf Asphalt oder im Gelände?
Wir zeigen Ihnen die unterschiedlichen Laufschuhtypen, damit Sie beim Schuhkauf mitreden können.

Der wichtigste Tipp: Lassen Sie sich von einem Fachhändler beraten. Schon mancher Käufer hat einen Schnellschuss teuer bezahlt – oft auch mit einer Verletzung, weil der Schuh nicht richtig passte. Laufschuhe sind das Verbindungselement zwischen Körper und Boden. Hier dürfen Sie keine Kompromisse eingehen. Bei Ryffel Running ist Fachberatung inbegriffen. Bei uns finden Sie bestens geschultes Personal, das nicht nur alle Schuhmodelle kennt, sondern aufgrund Ihres persönlichen Laufprofils auch genau weiss, welche Laufschuhe für Sie in Frage kommen. In sämtlichen Ryffel Running by SportXX Filialen führen wir mit neuester Technik eine individuelle Fussanalyse durch. Die letzte Entscheidung, welcher Laufschuh der richtige ist, liegt aber bei Ihnen selbst. Nur Sie spüren, ob der Halt im Fersen- und Ristbereich optimal ist und Sie genügend Zehenfreiheit haben.

Für jeden Einsatz und jedes Wetter

Bei der Wahl der Laufbekleidung ist das Angebot so gross, dass Sie bestimmt auch Ihre bevorzugten Farben finden werden. Es gibt für jede Temperatur und für jede Jahreszeit die richtige Bekleidung. Sie kennen ja den Spruch: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Bekleidung!“ Die Baumwolle hat bei der Sportbekleidung längst ausgedient, Kunstfasern geben den Ton an. Warum das so ist? Nun, Baumwolle saugt den Schweiss auf, hält ihn nahe bei der Haut und erhöht die Erkältungsgefahr. Ganz abgesehen davon, dass Sie während des Laufs mehr Gewicht tragen müssen. Die Feuchtigkeit, die während des Laufens entsteht, soll möglichst rasch von der Körperoberfläche nach aussen transportiert werden, wo sie verdunsten kann. Dies gelingt nur mit den modernen Funktionsmaterialien.

Je nach Temperatur und Wetter werden bis zu drei atmungsaktive Schichten nach dem Motto „Zwiebelprinzip“ übereinander getragen:
  • 1. Schicht: eng anliegendes Unterhemd
  • 2. Schicht: wärmeisolierendes Shirt
  • 3. Schicht: Jacke

Denken Sie daran, dass auch die Unterwäsche aus Funktionsmaterialien bestehen sollte.

Laufbekleidung im Winter
Die richtige Laufbekleidung bei jeder Temperatur

Tipps für den Winter...

Im Winter sollten Sie beim Laufen auch Handschuhe und eine Mütze tragen. Die Hände sind weit vom Körperzentrum entfernt und kühlen deshalb schnell ab. Hinzu kommt, dass es schwierig ist, in der Laufbewegung die kalten Hände in einer lockeren Position zu halten und eine Verkrampfung der Hände leicht auf den ganzen Körper übergeht. Eine Mütze ist deshalb wichtig, weil wir über den Kopf sehr viel Wärme verlieren.

...und den Sommer

Viele Läufer sind auch im Sommer gerne mit einer Kopfbedeckung unterwegs. Wenn es sich nicht um atmungsaktives Material handelt, führt das Bedecken des Kopfes allerdings zu einem schnelleren Anstieg der Körpertemperatur. Mit anderen Worten: Wenn Sie den Kopf schützen wollen – zum Beispiel auf einem langen Lauf oder wenn Sie wenige Haare haben – entscheiden Sie sich für ein leichtes Cap, zum Beispiel eines mit Mesh-Einsätzen.

Vergessen Sie auch die Socken nicht. Auf die kommt’s ja nun bestimmt nicht an, denken Sie? Die weissen Baumwollsocken tun’s doch auch! Wenn Sie nur kurze Distanzen laufen, mögen Sie Recht haben. Je länger Sie unterwegs sind, desto wichtiger sind aber spezielle Laufsocken, die nicht rutschen. Achten Sie auf eine kombinierte Zusammensetzung aus atmungsaktiven Materialien und Baumwolle, auf verstärkte Flächen in der Zehen- und Fersenregion gegen Scheuerstellen und Blasen und darauf, dass über den Zehen keine Naht liegt. Ein kleines Detail, das darüber entscheiden kann, wie wohl Sie sich beim Laufen fühlen!

Nützliche Hilfsmittel und Accessoires

Es gibt so viele Accessoires, die Ihnen das Laufen erleichtern und den Laufspass erhöhen: vom praktischen Trinkgurt bis zum ergonomisch geformten Backpack, von der sportlichen Outdoor-Uhr bis zum Profi-Pulsmessgerät, vom einfachen Schrittezähler bis zum GPS-Distanzmesser, bei dem Sie selbst den Kalorienverbrauch ablesen können, von der trendigen Sportbrille bis zu den funktionellen Walking-Stöcken, von den MFT-Discs bis zum Indoor-Rudergerät. Lassen Sie sich bei SportXX und Ryffel Running inspirieren.